Frühlingswanderung zum Creux du Van

Frühlingszeit ist Wanderzeit! Und so machten Kai und ich uns am Osterwochenende auf, den Creux du Van zu erklimmen. Zuerst fuhren wir mit dem Auto nach Noiraigue im Val de Travers. Natürlich könnte man da auch mit ÖV hinkommen (ab Neuenburg dauert die Zugfahrt 20 Minuten). Von dort beginnt die Rundwanderung zum Creux du Van und wieder zurück. Dabei gibt es fast 1500 Höhenmeter hinter sich zu bringen.

Der Aufstieg war wirklich sehr steil und anstrengend. Doch einmal oben angekommen, haben sich alle Strapazen gelohnt: Das hufeisenförmige Felsband ist bis zu 160 Meter hoch und weist einen Durchmesser von rund einem Kilometer auf. Der Blick reicht bis auf den Neuenburger- und sogar den Bielersee.

 

Interessant war, dass dort oben noch fast Winter herrschte: Es hatte noch einzelne Schneeflecken und die Bäume waren noch kahl. Gleichzeitig war es im Flachland über 20 Grad warm und alles stand in voller Blüte…

Auf dem (wiederum steilen) Rückweg passierten wir zuerst die Fontaine Froide, einen wirklich eiskalten Brunnen. Hier tat sich eine Wandergruppe an einem Fläschchen Absinth gütlich, dieser kommt nämlich aus dem Val de Travers 🙂 Anschliessend passierten wir das Restaurant Ferme Robert, um dann wieder zurück nach Noiraigue zu gelangen.

Die Distanz der ganzen Wanderung beträgt 11 Kilometer. Dennoch sollte man die Route nicht unterschätzen, wir benötigten bei zügigem Tempo etwa 3,5 Stunden für die Rundwanderung. Übrigens: Ganz Faule können auch einfach mit dem Auto auf den Creux du Van fahren. Ist aber nur was für Schwache 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.