Lots of Love for Laos

Fast einen ganzen Monat habe ich in Laos verbracht. Im Land der Millionen Elefanten habe ich zwar bis zum letzten Tag keinen der Dickhäuter gesehen – doch das Land hat mein Herz auch so schnell erobert!

Wie in den letzten beiden Beiträgen zu Vietnam und Kambodscha zeige ich euch auch in diesem Blogpost 20 Bilder meiner Reise.

Gestartet bin ich ganz im Süden von Laos. Bevor der Mekong weiter nach Kambodscha fliesst, bildet sich hier die Region 4000 Islands: Grössere und kleinere Inseln im Mekong, die teilweise bewohnt sind und teilweise nicht mehr als einen grösseren Steinhaufen bilden.

Auf der Insel Don Khon habe ich drei Tage verbracht und dabei per Fahrrad verschiedene Wasserfälle und kleine Dörfer erkundet. Hier läuft alles ganz gemächlich ab, zu tun gibts nicht allzu viel und so heisst es einfach Füsse hochlegen und relaxen.

Von den 4000 Islands gings weiter nach Pakse. Von dort aus habe ich einen Ausflug aufs Bolaven-Plateau gemacht, wo Kaffee und Tee angebaut werden. Mich hat die Landschaft vor allem an mein Auslandsemester in La Réunion erinnert!

Die Weiterreise in den Norden führte mich nach Savannakhet. Viele Reisende überspringen diese Stadt am Mekong, von der man nur wenige Meter von Thailand entfernt ist. Mir hat es dort jedoch gut gefallen: Nette Cafés und Restaurants und dazu eine entspannte Atmosphäre. Zudem hatte ich dort eine richtig gute Massage – inklusive stylischem Outfit 😉

Weiter im Norden führte mich die Reise zur Kong Lor Höhle. Durch diese 7,5 Kilometer lange Höhle fährt man mit einem Boot. Das einzige Licht spendet dabei die Stirnlampe, die man dafür bekommt. Ziemlich gruselig das Ganze, aber auch ein cooles Abenteuer. Und zum Abschluss kann man sich ein Bad im herrlich erfrischenden Fluss gönnen – zurück am Tageslicht selbstverständlich.

Als nächstes stand der Besuch der Hauptstadt auf dem Programm. Vientiane fühlte sich aber gar nicht so grossstädtisch an, wie erwartet. Irgendwie scheint Laos generell einen Tick entspannter zu sein als seine Nachbarländer. Mich überzeugte Vientiane mit seinen französischen Bäckereien, einem spannenden Museum zur Bombenräumung im Land (Laos ist das am stärksten bombardierte Land der Welt!) und einer supercoolen Streetfood-Location.

Weiter ging es nach Vang Vieng, früher als Party- und Drogenmekka mit auffällig hoher Unfall- und Todesrate unter Touristen bekannt. Heute ist das zum Glück nicht mehr so schlimm, wirklich schön ist das Dorf jedoch nicht. Dafür ist die Landschaft darum herum umso beeindruckender.

Von Luang Prabang hatte ich ziemlich hohe Erwartungen – gilt es doch als eine der schönsten Städte in ganz Südostasien! Meine Erwartungen wurden zum Glück nicht enttäuscht. Neben den hübschesten Strassen in Laos findet sich hier auch das beste Essen des Landes.

Zu Luang Prabang gehört ein Besuch der Kuang Si Wasserfälle unbedingt dazu. Der Fluss hat hier verschiedene Pools gebildet – fast zu schön um echt zu sein. Und es kommt noch besser: Man kann darin baden! Eindeutig eines meiner Highlights in Laos.

Die letzte Station meiner Reise durch Laos war das winzige Dorf Nong Khiaw. Bis vor wenigen Jahren gab es hier noch nicht einmal Strom! Die Landschaft hier ist fantastisch und alles noch sehr ursprünglich. 

Wie man unschwer feststellen kann, hat mir Laos sehr gut gefallen. Das Land hat zwar keine paradiesischen Strände wie Thailand oder eine atemberaubende Kulturstätte wie Kambodscha zu bieten. Doch irgendwie hat Laos einfach das gewisse Etwas. Und nicht zu vergessen: Dass meine Zeit hier so viel Spass gemacht hat, habe ich auch meinen supertollen Reisebekanntschaften zu verdanken: Merci Samira und Solvey, it was just great!

8 thoughts on “Lots of Love for Laos

  1. Wow! Was für ein schöner Bericht!
    Ich werde auch immer schöne Erinnerungen an meinen Monat in Laos haben!! Grazie mille a voi, Carmen e Solvey 🙂

  2. liebe carmen,wir haben gerade zusammen deinen schönen Bericht und Bilder angeschaut,Superschön. Grosi freut sich sehr auf ein Wiedersehen.Bis dahin wünschen wir dir noch eine schöne Zeit und gute Heimreise.
    Liebe Grüsse Grosi,Monika und Marcel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.