Ein Wochenende im Engadin

Ende November verbrachte ich mit Freund und Familie ein Wochenende im Engadin. Ausschlafen, gutes Essen und Wellness stand auf dem Programm – ganz nach meinem Gusto =)

Die Zugfahrt nach Scuol dauerte über vier Stunden. In der Zeit wäre man locker in Paris, so weit weg ist das Engadin von uns aus.  Für einen Tagesausflug also eindeutig zu umständlich, aber mit einer Übernachtung kein Problem.

Scuol_Engadin_Graubünden
Scuol

Wir verbrachten das Wochenende im Romantik  &  Boutique-Hotel GuardaVal. Ein tolles Hotel  mit grossem Wellnessbereich und erstklassiger Küche.

Besonders das Frühstücksbuffet überzeugte uns alle: Neben den Klassikern gab es auch die sündhaft gute Bündner Nusstorte, eine grosse Teeauswahl (das lässt mein Herz höher schlagen!), man konnte verschiedenste Eierspeisen bestellen und ein Gläschen Champagner durfte natürlich auch nicht fehlen.

Scuol_Engadin_Graubünden
Die ersten Schneeflocken des Jahres…

Das Wetter meinte es an diesem Wochenende nicht allzu gut mit uns, typisch November eben. Doch das störte kaum, denn abgesehen von einem kurzen Spaziergang zum Schloss Tarasp verbrachten wir die beiden Tage mit gemütlichem Nichtstun. Dem Wellnessbereich mit Aussenbecken, Sprudelbad, Sole-Grotte, Dampfad und vielem mehr statteten wir gleich mehrere Besuche ab.

Schloss Tarasp
Schloss Tarasp

Bei der Rückreise mit der Rhätischen Bahn fuhren wir über das berühmte Landwasserviadukt, welches zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Beeindruckend!

Die Rhätische Bahn auf dem Landwasserviadukt
Die Rhätische Bahn auf dem Landwasserviadukt

Auch ein Wochenende kann sich anfühlen wie Ferien. Zufrieden und entspannt konnten wir so in die nächste Woche starten. Ein Hoch auf solche Genuss-Wochenenden =)

Scuol_Engadin_Graubünden
Fahrt mit der Rhätischen Bahn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.